Veranstaltungen


 

11 Schabbatfeier Mai 2024

 

17. Mai, 19 Uhr, HfJS Heidelberg

Kabbalat Schabbat mit Rabbi Jona Pawelczyk-Kissin

 

 

Um Registrierung wird dringend gebeten:

Hochschulrabbiner@hfjs.eu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

1c Forschungskolloquium Adrián Krupnik

 

 

21. Mai, 16 Uhr bis 18 Uhr
Hannah-Arendt-Saal, S1

Book Presentation by

Adrián Krupnik

Between Two Homelands: Argentine Migration to and from Israel

 

 

Veranstaltung im Rahmen des Forschungskolloquiums im Sommersemester 2024, koordiniert von Prof. Dr. Johannes Becke und Prof. Dr. Viktor Golinets.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

1a Lecture Kozma

 

22. Mai 2024, 16:15 Uhr bis 17:45 Uhr
Historisches Seminar (Grabengasse 3-5).

Prof. Liat Kozma (Hebrew University of Jerusalem)

The Formation of The Palestinian Refugee Crisis and The International Red Cross, 1949-1950

In January 1949, the International Red Cross and the Trans-Jordanian government started taking responsibility over the immense humanitarian crisis the Arab Israeli 1948 war had created in the West Bank. About 350,000 refugees resided with relatives, in public buildings and under the open sky. Looking at the 16 months of collaboration between the Jordanian authorities and the ICRC, teaches us about the nature of the health challenges facing this community, the efforts to supply them with food, shelter, hygienic living conditions and medical services; and then the refugees coping mechanisms with their predicament.

 

 

 

 

 

 

 

 


 

1a Workshop Kozma

 

 

23. Mai 2024, 9:45 Uhr bis 11:15 Uhr
Hannah-Arendt-Saal, S4

Workshop with Prof. Liat Kozma
(Hebrew University of Jersusalem)

Lessons from Archival Research in the Modern Middle East

In this workshop, we will meet Prof. Liat Kozma, an acclaimed historian of the Middle East. Prof. Kozma will offer an intimate discussion and hands-on examination of archival sources. The workshop is open to graduate students who are engaging or interested in working with archives.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

1b Spinoza Workshop 2024

4. Juni, 9:15 - 16 Uhr, Workshop Hannah-Arendt-Saal S4

Baruch Spinoza  - New Perspectives on his Philosphy and its Reception

 

Omri Boehm on Knowledge an Immortality: Spinoza's Ethics as an Inversion of the Biblical Fall

(Respondent: Michael Engel)

 

Martin Saar on Spinoza on/and Recognition

(Respondent: Andrea Blättler)

 

Michaela Torbidoni on Spinoza's Acosmism and Scepticism in 20th Century Italian Philosophy

(Respondent: Ivo Eichhorn)

 

 

 

 

 

 


 

1.2 Der Krieg in uns

24. Juni, 18 - 21 Uhr,
Montpellier-Haus

Der Krieg in uns

Workshop nach der Theorie U

Unsere Zeit ist geprägt von zunehmenden Spannungen und Konflikten in unterschiedlichen gesellschaftlichen Feldern, sei es die Auseinandersetzungen mit der Umwelt- und Klimakrise oder unterschiedliche politische Richtungen und Kriege.  Bei vielen Menschen entsteht im Umgang mit diesen Herausforderungen ein Gefühl von Verunsicherung, Angst und Zerbrechlichkeit. Hoffnung und Ermutigung können wachsen, wenn wir erkennen, was uns bei allen Differenzen, die uns als Menschheit zu trennen scheinen, tief miteinander verbindet.

An diesem Abend schaffen wir einen Raum, in dem wir gemeinsam erkunden, was angesichts der aktuellen Krisen inneren Halt und Orientierung gibt: Wie können wir Brücken schlagen zu unseren Möglichkeiten und Ressourcen? Gibt es auch bei sich verhärtenden Konflikten eine Chance auf Verständnis, Zusammenhalt und gegenseitige Unterstützung? Wie können wir bei äußeren Erschütterungen wieder zu innerer Stabilität finden?

Der methodische Rahmen für diesen Workshop bildet die Theorie U. Sie bietet eine erfahrungsorientierte, experimentelle Herangehensweise, bei welcher der Prozess im Vordergrund steht und das Ergebnis offen ist. Wir vertrauen auf Selbstorganisation und darauf, dass im gemeinsamen Erleben ein Gefühl von Verbundenheit entsteht, das uns stark machen und unsere Handlungsmöglichkeiten erweitern kann.

 

 

In Kooperation mit dem karlstor kino / medienforum e. V., vhs Edingen-Neckarhausen & dem Montpellier-Haus

Unterstützt durch die Stadt Heidelberg, Amt für Chancengleichheit und Mosaik Deutschland e.V. im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ des Bundesministeriums für Familien, Senioren, Frauen und Jugend.

 


 

1.3 Alfons Ims

 

11. Juli, 18 Uhr

"Eine 'asoziale' Pfälzer Familie"

Buchvorstellung und Podiumsgespräch mit Alfons L. Ims

 

 

In Kooperation mit dem karlstor kino / medienforum e. V., vhs Edingen-Neckarhausen & dem Montpellier-Haus

 

Unterstützt durch die Stadt Heidelberg, Amt für Chancengleichheit und Mosaik Deutschland e.V. im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ des Bundesministeriums für Familien, Senioren, Frauen und Jugend.

Letzte Änderung: 16.05.2024