Aktuelles

Bitte beachten Sie, dass weiterhin die verkürzten Öffnungszeiten gelten:

Montag bis Donnerstag:  8.00 bis 18.00 Uhr
Freitag:                           8.00 bis 16.00 Uhr
Sonntag:                         geschlossen


 
Vorlesungsverzeichnis für das Sommersemester 2021
(Stand: 14.04.2021)

 


Mit Trauer haben wir die Nachricht vom Tode von
Prof. em. Dr. phil. Dr. h.c. Alfred Haverkamp vernommen.

Er starb am 16. Mai 2021, seinem 84. Geburtstag, in Trier.

Alfred Haverkamp bleibt uns als ein großer, typisch deutscher Historiker – im besten Sinne – in dankbarer Erinnerung: Belesen, neugierig, kritisch, fordernd und, wenn es sein musste, auch kämpferisch. Eine seiner größten Leistungen ist, das Bewusstsein vermittelt zu haben, dass jüdische Geschichte zentrales Element europäischer Geschichte ist.

Unsere Gedanken sind bei seiner Familie.

Möge seine Seele eingebunden sein in das Bündel des Lebens.


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Ein Nachruf zum Tod des großen Historikers Alfred Haverkamp von Johannes Heil


Vortragsreihen im Sommersemester 2021:
 

2021_04_07_Plakat_Ringvorlesung


 

 

 

1. Online-Ringvorlesung Religionspädagogik:

"Aufgaben und Herausforderungen an eine moderne Religionspädagogik"

Klicken Sie bitte auf diesen LINK, um am Webinar teilzunehmen.

Oder:
Webinar-ID: 843 1354 6444
Kenncode: 296470

 

 

 

 

2021_05_04_Vortragsreihe_Israel_Europa_SoSe2021

 

 

 

2. Vortragsreihe des Ben-Gurion-Lehrstuhls:

Am Dienstag, 25. Mai 2021, 18.15 Uhr startet die dreiteilige Vortragsreihe
"Wandel in den europäisch-israelischen Beziehungen"

Klicken Sie bitte auf diesen LINK, um am Webinar teilzunehmen.

Oder:
Webinar-ID: 847 7402 7537
Kenncode: 000218


   

 

 

2021_05_17_Vortragsreihe_SoSe21

 

 

 

3. Vortragsreihe des Podcastprojektes "Mekka und Jerusalem":

Am Mittwoch, 26. Mai 2021, 18.15 Uhr startet die dreiteilige Vortragsreihe
"Jüdisch-Muslimische Beziehungen in Europa und im Nahen Osten"

Klicken Sie bitte auf diesen LINK, um am Webinar teilzunehmen.

Oder:
Webinar-ID: 831 1874 2859
Kenncode: 436100

 

 

 

2021_06_09_SemiticDialectology




4. Conference: Semitic Dialectology: Crises and Change
30. Juni bis  2. Juli 2021

Conference languages: English
Conference fee: The conference is free of charge.

Conference Programme
Programme
Programme (PDF)

 

 

 

 

2021_05_20_wirlassenunsnichttrennen
 

 

 

Wir lassen uns nicht trennen –
ein offener Brief

 

 

 

 

 

 

 

 


Informationen zum Coronavirus:

Umsetzung der Corona-Verordnung an der Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg
(aktualisiert am 2. Juni 2021):

Die Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg (HfJS) trägt mit den folgenden vorbeugenden Maßnahmen dazu bei, die Ausbreitung von Infektionen mit dem Coronavirus einzudämmen. Sie orientiert sich am Maßnahmenkatalog der Universität Heidelberg und berücksichtigt die Corona-Verordnung Studienbetrieb und Kunst sowie die Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg in ihren jeweils gültigen Fassungen.

Die Corona-Verordnungen geben vor, dass die Lehrveranstaltungen weiterhin online stattfinden müssen. 

Die Bibliothek sowie die Mensa sind mit Einschränkungen geöffnet.

Im Hochschulgebäude gilt weiterhin:

BITTE HALTEN SIE ABSTAND
BITTE BEDECKEN SIE MUND UND NASE
BITTE REINIGEN SIE IHRE HÄNDE
BITTE LÜFTEN SIE REGELMÄSSIG  

[MEHR...]

Zutritts- und Teilnahmeregelung


 

Lektüre in Zeiten von Corona: Jüdische Quellen zur Auseinandersetzung mit Krisenzeiten

 

Angesichts der aktuellen Ereignisse rund um die Corona-Pandemie hat Professor Dr. Ronen Reichman sein Lehrangebot entsprechend angepasst und untersucht mit seinen Studierenden, wie die rabbinische Literatur mit Krisenzeiten umgeht.

Hier werden Sie nach und nach einige Beispiele finden, die in diesen Kursen herausgearbeitet werden:

  1. Rabbi Akiva Eggers Kampf gegen die Cholera von 1831  
    In seinem Brief von 1831 beschreibt er, wie er Themen wie "Social Distancing" in der jüdischen Gemeinde behandelt. Die Briefe im Hebräischen finden Sie [HIER...]
  2. Übersetzung Divre HaYamim Zarphat, Der schwarze Tod in Aragon 2


2019_09_26_Plakat_Nahostmaster

 

 

 

 

„Nahoststudien“ - den deutschlandweit einzigartigen Masterstudiengang kann man seit dem Wintersemester 2019/20 an der Universität Heidelberg und der HfJS studieren. Welche Erfahrungen die ersten Studierenden in diesem Joint Degree gemacht haben und welche Motivation sie antreibt, kann man in der aktuellen Ausgabe der Heidelberger Universitätszeitung "Unispiegel" nachlesen:
https://www.uni-heidelberg.de/…/den-nahen-osten-seiner-viel…

[MEHR Informationen zum M.A. Nahoststudien]

 

 

 

 


Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg vom Wissenschaftsrat reakkreditiertDie Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg (HfJS) ist für weitere fünf Jahre durch den Wissenschaftsrat institutionell reakkreditiert.

Damit ist 2019 für die HfJS ein ganz besonderes Jahr: Sie kann nicht nur ihr 40-jähriges Bestehen feierlich begehen, sie erhält mit der Akkreditierungsurkunde erneut die Bestätigung dafür, dass sie den wissenschaftlichen Maßstäben einer Hochschule entspricht und in der Forschung und Ausbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses Leistungen erbringt, die dem kooperativ ausgeübten Promotionsrecht angemessen sind.
2019_03_01_Akkreditierungssiegel_neu


 

 

 


Gemeinsame Erklaerung

 

 

 

 

 

 

 

AfD - keine Alternative für Juden": Am 4. Oktober 2018 erschien eine gemeinsame Erklärung verschiedener jüdischer Organisationen gegen die AfD, bei der auch die Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg Mitunterzeichnerin ist. Vielen Dank an den Zentralrat der Juden in Deutschland für diese Initiative. Den Wortlaut des Dokumentes können Sie in deutscherenglischer und russischer Sprache nachlesen.

 

 

 


 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Verantwortlich: E-Mail
Letzte Änderung: 09.06.2021