Heidelberger Hochschulreden

 

Die Vortragsreihe der Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg an der Ruprecht-Karls-Universität lässt national und international führende Persönlichkeiten regelmäßig zu Belangen von öffentlichem Interesse zu Wort kommen. Die Hochschule möchte mit dieser Reihe wissenschaftlich und kulturell Zeichen setzen, für die jüdische Gemeinschaft in Deutschland und darüber hinaus.

Prof. Dr. Salomon Korn, Vizepräsident des Zentralrats der Juden in Deutschland und Vorsitzender des Kuratoriums der HfJS, hat die Reihe 2005 ins Leben gerufen. Angefangen mit einem Auftritt von Marcel Reich-Ranicki in der Alten Aula der Universität Heidelberg, hat Prof. Korn seitdem eine Vielzahl hochrangiger Redner und Rednerinnen, darunter Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel zur Teilnahme gewinnen können.
 

 Gauck_(c)AntonDavydov_2.JPG Gauck_(c)AntonDavydov.JPG Gauck_(c)AntonDavydov_3.JPG

 

 

 

 

 

 

​  15_02_09_Köhler
 
15_02_09_Berkel

15_02_09_Berben

Unter dem Motto „Gesellschaft im Wandel“ werden in der  Vortragsreihe der Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg aktuelle Zukunftsfragen diskutiert, die alle betreffen – soziale Entwicklungen, aktuelle Diskussionen oder strukturelle Herausforderungen, denen sich die europäischen Gesellschaften gegenüber sehen.

 


 

 

 

Termine der Heidelberger Hochschulreden 2018

 

Elmar Theveßen
Stellvertretender ZDF-Chefredakteur und Leiter der Hauptredaktion Aktuelles

Er spricht zum Thema 'Fake News'

11. Juli 2018, 18:15 Uhr

Im Foyer der Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg

Anmeldung unter susanne.mohn@hfjs.eu


 

Was ist Antisemitismus, und warum muss man ihn besonders bekämpfen?
Unter diesem Titel hielt Dr. Michael Blume StM, Antisemitismusbeauftragter des Landes Baden-Württemberg, im Rahmen der Heidelberger Hochschulreden am 25.April 2018 seine Antrittsrede in Heidelberg.

 

Hier finden Sie die Rede als Video und ganz ausführlich hier in schriftlicher Form.

 


 

Dr. h.c. Johannes Gerster
Jurist, Politiker, Publizist

Israel und seine Nachbarn - Erfahrungen mit israelisch-palästinensischen Arbeitsgruppen

Mittwoch, 31. Januar 2018, 18:15 Uhr in der Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg