Aktuelles

Das neue Vorlesungsverzeichnis für das Wintersemester 2020/21 ist da! 
(Stand: 27.10.2020)

Bitte melden Sie sich [HIER] bis spätestens 08.11.2020 (letzte Frist!) zu Ihren gewünschten Lehrveranstaltungen an.

Die Online-Anmeldung ist obligatorisch.

Es werden nur offiziell registrierte Studierende zu den Kursen zugelassen.
 


HERZLICH WILLKOMMEN!

Die Angehörigen der HfJS freuen sich, Herrn Prof. Dr. Werner Arnold als neuen Rektor an der Hochschule begrüßen zu dürfen.
 

2020_10_01_Werner_Arnold_Jüd_Allgm

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

[MEHR...]
 


Umsetzung der Corona-Verordnung an der Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg
(aktualisiert am 22. Oktober 2020):

Die Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg (HfJS) trägt mit den folgenden vorbeugenden Maßnahmen dazu bei, die Ausbreitung von Infektionen mit dem Coronavirus einzudämmen. Sie orientiert sich am Maßnahmenkatalog der Universität Heidelberg und berücksichtigt die Corona-Verordnung Studienbetrieb und Kunst sowie die Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg in ihren jeweils gültigen Fassungen.

Wir möchten Sie daran erinnern, die Maßnahmen an der HfJS einzuhalten.

Insbesondere gilt:

BITTE HALTEN SIE ABSTAND
BITTE BEDECKEN SIE MUND UND NASE
BITTE REINIGEN SIE IHRE HÄNDE
BITTE LÜFTEN SIE REGELMÄSSIG  

[MEHR...]

Zutritts- und Teilnahmeregelung


Liss2020Neuerscheinungen:
 

Hanna Liss, Jüdische Bibelauslegung (Jüdische Studien 3), Tübingen: Mohr Siebeck, 2020

In diesem Lehrbuch präsentiert Hanna Liss die Geschichte der jüdischen Bibelauslegung vom Mittelalter bis ins 21. Jahrhundert und betritt darin ein vernachlässigtes Forschungsgebiet der Jüdischen Studien. Die Bibelauslegung gewinnt in diesem Werk erstmals ein eigenes Gewicht neben der rabbinischen Literatur oder der jüdischen Philosophie. Die systematische Einteilung entfaltet die zeitgeschichtlichen religiösen Kontexte vom 10. bis ins 21. Jahrhundert in verschiedenen geokulturellen Räumen, stellt mehr als fünfzig Auslegerpersönlichkeiten im Detail vor und bietet eine Vielzahl von Auslegungsbeispielen, in denen die jeweils aktuellen Themen und exegetischen Herausforderungen zur Sprache gebracht werden. [MEHR...]

Das Lehrbuch ist ab sofort im Externer Inhalt Buchhandel erhältlich. Studierende und Mitarbeitende der HfJS haben zudem über die UB Heidelberg Externer Inhalt Zugang zur online-Version.

 

2020_06-15_IsraelStudien_Neuerscheinung


Johannes Becke
, Michael Brenner, Daniel Mahla (Hg.), Israel-Studien. Geschichte - Methoden - Paradigmen. In: Israel-Studien. Kultur - Geschichte - Politik; Bd. 3, Göttingen: Wallstein Verlag, 2020 

Ein Beitrag zur Etablierung der Israel-Studien in der deutschen Wissenschaftslandschaft.

Im dritten Band der »Israel-Studien« unternehmen die Beiträger eine fundierte Diskussion der Geschichte, der disziplinären Verortung und der methodischen Ansätze des in Deutschland noch jungen Forschungsgebiets der Israel-Studien. Damit richtet sich der Band zum einen an Studierende und Lehrende dieser Disziplin, darüber hinaus jedoch auch an ein interessiertes Publikum aus Wissenschaft, Politik, Medien und Kultur.

Mit Beiträgen von Michael Brenner, Daniel Mahla, Johannes Becke, Anat Feinberg, Noam Zadoff u. a.

Das Buch ist ab sofort erhältlich. [MEHR...]

 

 

2020_04_30_Schrifstenreihe_Festschrift_KornSakrale Räume im Judentum
Festschrift für Salomon Korn

Johannes Heil / Frederek Musall (Hg), 1. Auflage, 2020

Architektur – Gesellschaft – Religion: Das sind die Koordinaten der Festschrift für den Soziologen, Architekten und Vorsitzenden der Frankfurter Jüdischen Gemeinde, Salomon Korn. ‚Sakrale Räume im Judentum‘ spannt den Bogen von der Architektur des Tempels über Tempelvorstellungen, virtuelle sakrale Räume, Betsäle zu Synagogen vom Mittelalter bis zur klassischen Moderne.

Der Band versammelt Beiträge zu einer Tagung gleichen Themas aus verschiedenen Teilfächern der Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg, deren Kuratoriumsvorsitzender Salomon Korn über viele Jahre war, und umfasst Studien weiterer Forscherinnen und Forscher zum Thema. Im Ergebnis veranschaulicht er die überraschende Breite sakraler Raumkonzeptionen im Judentum und unterstreicht den jüdischen Anteil an der Geschichte europäischer Sakralarchitektur. [MEHR...]

 


Lektüre in Zeiten von Corona: Jüdische Quellen zur Auseinandersetzung mit Krisenzeiten

Angesichts der aktuellen Ereignisse rund um die Corona-Pandemie hat Professor Dr. Ronen Reichman sein Lehrangebot entsprechend angepasst und untersucht mit seinen Studierenden, wie die rabbinische Literatur mit Krisenzeiten umgeht.

Hier werden Sie nach und nach einige Beispiele finden, die in diesen Kursen herausgearbeitet werden:

  1. Rabbi Akiva Eggers Kampf gegen die Cholera von 1831  
    In seinem Brief von 1831 beschreibt er, wie er Themen wie "Social Distancing" in der jüdischen Gemeinde behandelt. Die Briefe im Hebräischen finden Sie [HIER...]
  2. Übersetzung Divre HaYamim Zarphat, Der schwarze Tod in Aragon 2

Neu ab Wintersemester 2019/20:

2019_09_26_Plakat_Nahostmaster

„Nahoststudien“ - den deutschlandweit einzigartigen Masterstudiengang kann man seit dem Wintersemester 2019/20 an der Universität Heidelberg und der HfJS studieren. Welche Erfahrungen die ersten Studierenden in diesem Joint Degree gemacht haben und welche Motivation sie antreibt, kann man in der aktuellen Ausgabe der Heidelberger Universitätszeitung "Unispiegel" nachlesen:
https://www.uni-heidelberg.de/…/den-nahen-osten-seiner-viel…

[MEHR Informationen zum M.A. Nahoststudien]



Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg vom Wissenschaftsrat reakkreditiert

Die Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg (HfJS) ist für weitere fünf Jahre durch den Wissenschaftsrat institutionell reakkreditiert.

Damit ist 2019 für die HfJS ein ganz besonderes Jahr: Sie kann nicht nur ihr 40-jähriges Bestehen feierlich begehen, sie erhält mit der Akkreditierungsurkunde erneut die Bestätigung dafür, dass sie den wissenschaftlichen Maßstäben einer Hochschule entspricht und in der Forschung und Ausbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses Leistungen erbringt, die dem kooperativ ausgeübten Promotionsrecht angemessen sind.
2019_03_01_Akkreditierungssiegel_neu


 

 

 


 

Gemeinsame Erklaerung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

AfD - keine Alternative für Juden": Am 4. Oktober 2018 erschien eine gemeinsame Erklärung verschiedener jüdischer Organisationen gegen die AfD, bei der auch die Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg Mitunterzeichnerin ist. Vielen Dank an den Zentralrat der Juden in Deutschland für diese Initiative. Den Wortlaut des Dokumentes können Sie in deutscherenglischer und russischer Sprache nachlesen.


 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Verantwortlich: E-Mail
Letzte Änderung: 27.10.2020