Aktuelles

Bitte berücksichtigen Sie, 

dass die HfJS während der vorlesungsfreien Zeit
ab dem 27. Juli 2019 bis einschließlich 15. Oktober 2019

montags bis donnerstags ab 18.00 Uhr
freitags ab 16.00 Uhr
sowie an den Sonntagen

geschlossen ist.

Ab dem 16. Oktober 2019 gelten dann wieder die verlängerten Öffnungszeiten.



Der Lehrstuhl Jüdische Kunst lädt am Freitag, 19. Juli 2019 von 10.00 – 14.00 Uhr
in S3 zu einem Kolloquium ein:


Teilnahmsberechtigt sind alle M.A.- Studierenden und Doktoranden der HfJS.

Um Anmeldung bei annette.weber@hfjs.eu wird  gebeten.


Jüdisch-Muslimische Kulturtage

2019_06_27_Smiliey_JMKT

[MEHR]

Am Sonntag, 21. Juli 2019, laden die Jüdisch-Muslimischen Kulturtage ab 10.00 Uhr zu einer Fachtagung in den Karlstorbahnhof ein:

„Jüdische und Muslimische Positionen zur Gegenwart“ 

Die Teilnahme steht allen offen und ist kostenlos!
Es können selbstverständlich auch nur einzelne Workshops oder nur die Abendveranstaltung besucht werden.

Um Anmeldung wird gebeten unter info@jmkt.de.

Programm



Abraham Berliner Lecture 2019

Prof. Dr. David Marcus (Professor of Bible and Masorah, Jewish Theological Seminary New York):
»The Rationale Behind the Masoretic Notes«

22.05.2019, 18:15 Uhr, Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg, S4
[Download Poster]

Das Abraham Berliner Center konnte für die diesjährige Abraham Berliner Lecture Prof. Dr. David Marcus vom Jewish Theological Seminary New York gewinnen. Am Morgen unterrichtete er zudem ein kurzweiliges Seminar für Studierende und Doktorand*innen der HfJS. Außerdem konnte er sich die Fortschritte und aktuellen Entwicklungen im DFG-Langzeitvorhaben "Corpus Masoreticum", in dessen Advisory Board er Mitglied ist, informieren.

Abends hielt David Marcus die sehr gut besuchte Abraham Berliner Lecture, die in diesem Jahr nun schon zum fünften Mal stattfindet und die an den großen Gelehrten Abraham Berliner (1. Mai 1833 – 21. April 1915) erinnert: Dieser steht stellvertretend für diejenigen jüdischen Gelehrten in Deutschland, die im Bereich der semitischen Sprachen sowie der Text- und Auslegungstraditionen der Hebräischen Bibel einschließlich der Targumim bahnbrechende Forschungsarbeit leisteten, für diese Forschung in Deutschland allerdings nie einen gesicherten akademischen Rahmen vorfanden.

Abc Lecture 2019 Collage



Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg vom Wissenschaftsrat reakkreditiert

Die Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg (HfJS) ist für weitere fünf Jahre durch den Wissenschaftsrat institutionell reakkreditiert.

Damit ist 2019 für die HfJS ein ganz besonderes Jahr: Sie kann nicht nur ihr 40-jähriges Bestehen feierlich begehen, sie erhält mit der Akkreditierungsurkunde erneut die Bestätigung dafür, dass sie den wissenschaftlichen Maßstäben einer Hochschule entspricht und in der Forschung und Ausbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses Leistungen erbringt, die dem kooperativ ausgeübten Promotionsrecht angemessen sind.
2019_03_01_Akkreditierungssiegel_neu


 

 

 


 

Gemeinsame Erklaerung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

AfD - keine Alternative für Juden": Am 4. Oktober 2018 erschien eine gemeinsame Erklärung verschiedener jüdischer Organisationen gegen die AfD, bei der auch die Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg Mitunterzeichnerin ist. Vielen Dank an den Zentralrat der Juden in Deutschland für diese Initiative. Den Wortlaut des Dokumentes können Sie in deutscherenglischer und russischer Sprache nachlesen.


 

 


Ausstellungsprojekt von Studierenden des M.A. Museologie der HfJS:


Überleben im Ghetto von Hongkew/Shanghai 1940-1947
Zeichnungen und Aquarelle von John H. Less
(1923 Berlin-2011 New Jersey)


Die Ausstellung kann zu folgenden Öffnungszeiten besucht werden:

Mo - Do: 9:00 - 20:00 Uhr
Fr: 9:00 - 15:00 Uhr
So: 12:00 - 18:00 Uhr
 

2018_04_12_LehrstuhlKunst_AusstellungLess_Foto

[Mehr Information]

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Verantwortlich: E-Mail
Letzte Änderung: 18.07.2019