Förderer

Gefördert wird das „Heidelberger Bündnis für Jüdisch-Muslimische Beziehungen“ für zwei Jahre von der Stiftung Erinnerung, Verantwortung und Zukunft (EVZ) im Rahmen des Programms „Gemeinsam Handeln – Bündnisse gegen Antisemitismus 2020“. Die EVZ ist eine gemeinnützige Stiftung, welche sich im Jahr 2000 gründete, um ehemalige Zwangsarbeiter*innen des NS-Regimes zu entschädigen und internationale Projekte zur Versöhnung zu fördern. In Erinnerung an die Opfer nationalsozialistischen Unrechts engagiert sich die Stiftung für die Überlebenden und setzt sich für Menschenrechte und Völkerverständigung ein. Die Stiftung EVZ ist damit Ausdruck der fortbestehenden politischen und moralischen Verantwortung von Staat, Wirtschaft und Gesellschaft für das nationalsozialistische Unrecht und gegenüber seinen Opfern.

Weitere Förderer sind u. a. die Initiative „Weltwissen“ der Volkswagen-Stiftung (Podcast „Mekka und Jerusalem“) und das Kompetenznetz Plurales Heidelberg im Rahmen des Bundesprogramms Demokratie Leben! (Jüdisch-Muslimische Kulturtage).

 

 

2021_07_28_Zitat_Dr_Follmar_Otto

 

 

 

2021_05_26_Logo_EVZ

      2020_02_05_LogoVW_Stiftung

 

2021_07_28_Kombilogo_Demokratie_leben

 

Letzte Änderung: 28.07.2021