PD Dr. Elke Morlok

2021_04_16_ElkeMorlok

 

Lilli und Michael Sommerfreund-Gastprofessorin

Sprechstunde: Nach Vereinbarung

Tel.:  (+49) (0) 6221 / 54 192 35
Fax.: (+49) (0) 6221 / 54 192 09
E-Mail: elke.morlok@hfjs.eu

CV und ausführliche Publikationsliste
 

 

 

 

Beruflicher Werdegang

  • Seit 10/2020
    Wiss. Mitarbeiterin am Bayerischen Forschungszentrum für Interreligiöse Diskurse an der Friedich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (ab 04/2021 beurlaubt)
  • 04/2017 – 09/2020
    PostDoc im LOEWE-Schwerpunkt „Religiöse Positionierung: Modalitäten und Konstellationen in jüdischen, christlichen und islamischen Kontexten“/ Seminar für Judaistik, Goethe-Universität Frankfurt am Main
  • 03/2016 – 08/2016
    Lehrauftrag an der Universität Salzburg / Zentrum für Jüdische Kulturgeschichte
  • 10/2013 – 03/2017
    Wiss. Mitarbeiterin am Lehrstuhl Judaistik an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
  • 10/2013 – 02/2014
    Lehraufträge an der Ev. Theol. Fakultät / Institutum Judaicum der Eberhard Karls Universität Tübingen
  • 11/2007 – 08/2013
    Wiss. Mitarbeiterin an der Hochschule für Jüdische Studien in Heidelberg am Lehrstuhl „Jüdische Philosophie und Geistesgeschichte“
  • 08/2010 – 07/2011
    Lehraufträge am Zentrum für Jüdische Studien, Universität Basel
  • 06/2007 – 05/2008
    Mitarbeit im DFG-Projekt „Kulturtransfer im neuen Stil: Der Renaissance-Prediger Yehuda Moscato (ca. 1530–1590)“ an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
     

Universitäre Ausbildung

  • 12/2017
    Habilitation Goethe-Universität Frankfurt am Main „Haskala und Kabbala – Isaak ben Moshe Halevi Satanow (1732–1804)“, erscheint Juli 2021 bei De Gruyter
  • 06/2009
    Dissertaion bei Prof. Moshe Idel, hebrew University Jerusalem, „Rabbi Joseph Gikatilla’s Hermeneutics“, erschien 2011 bei Mohr Siebeck
  • 03/2000 – 12/2007    
    PhD Programm Hebrew University Jerusalem,
  • 12/1998 – 02/2000    
    Elternzeit
  • 08/1995 – 11/1998   
    Jewish Thought, Hebrew University Jerusalem und Rothberg School for Overseas’ Students (M.A. Jewish Civilization and Jewish Thought)
  • 10/1993 – 07/1995    
    Ev. Theologie, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, und Jüdische Studien, Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg (Zwischenprüfung)
  • 10/1991 – 09/1993    
    Ev. Theologie, Eberhard Karls Universität Tübingen (Zwischenprüfung)                                       
     

Forschungsschwerpunkte

  • Jüdische und christliche Mystik (Schwerpunkt Mittelalter bis Neuzeit);
  • Haskala (jüdische Aufklärung) und ihre vielfältigen Ausprägungen in West- und Osteuropa;
  • Interkulturelle und interreligiöse Transformationsprozesse und Transferpositionen in Philosophie, Mystik und Theologie;
  • Gender-Aspekte und ethische Fragestellungen in Judentum, Christentum und Islam (Stichwort „weibliche Seite Gottes“).
     

Publikationen (Auswahl)

Monographien

  • Kabbala und Haskala. Isaak Satanow (1732–1804) zwischen jüdischer Gelehrsamkeit, moderner Physik und Berliner Aufklärung, erscheint Juli 2021 bei De Gruyter.
  • Rabbi Joseph Gikatilla’s Hermeneutics, Tübingen: Mohr Siebeck 2011.
    Rezensionen:
    Jean-Pierre Rothschild, REJ 173 (2014), S. 446–448
    Hartley Lachter, H-Judaic January 2013 (https://networks.h-net.org/node/28655/reviews/31040/lachter-morlok-rabbi-joseph-gikatillas-hermeneutics)

Herausgeberschaft

  • Gershom Scholem in Deutschland (mit M. Morgenstern und G. Necker), Tübingen: Mohr Siebeck 2014.

Herausgeberschaft und Übersetzung

  • Übersetzung und Herausgeberschaft von Ephraim Meir, Interreligiöse Theologie, Berlin/Boston: De Gruyter 2016.
  • Übersetzung und Lektorat von Ephraim Meir, Differenz und Dialog, Münster: Waxmann 2011.
  • Übersetzung und Lektorat von Moshe Idel, Kabbala und Eros, Frankfurt am Main: Verlag der Weltreligionen 2009.

Aufsätze und Artikel (ab 2014)

  • „The Medieval Reception of Philonic Concepts in Jewish Philosophy and Mysticism“ (mit Ze’ev Strauss), in D. Runia, D. Lincicum und C. Friesen (ed.), The Reception of Philo of Alexandria, Oxford: Oxford University Press 2021 (editing process).
  • „Jewish Mysticism“, in B. Visotzky und M. Tilly (ed.), Judaism: A New Compendium, Bd. 2, Stuttgart: Kohlhammer 2021, S. 299–332.
  • „Isaac Satanow (1732–1804) on Moral and Intellectual Perfection“, European Journal of Jewish Studies 19,2 (2020), S. 300–333.
  •  „Der Duft, der die Welt erhält – Bemerkungen zum Symbol der Rose im Buch des Glanzes (Sefer ha-Zohar)“, Frankfurter Judaistische Beiträge 43 (2019/20), S. 47–71.
  • „Innovation via Combination? The Harmonious Synthesis of Mechanical and Non-mechanical Concepts in Isaac Satanow’s Imre Binah (1783)“, in C. Ciucu (ed.), The Role of Jewish Mysticism in Early Modern Philosophy and Science: Kabbalah, “Atheism” and Non Mechanical Philosophies of Nature in the 17th–18th Centuries, Leiden: Brill 2020 (editing process).
  • „Missio or Confessio? On Gottfried Sommer’s Specimen Theologiae Soharicae (Gotha 1734)“, in A. Bar-Levav et al. (ed.), Kabbalah, Myth, Jewish Mysticism and the Study of Religion. Festschrift Moshe Idel, Jerusalem: Shalom Hartman Institute 2020 (editing progress).
  • „Engel im Feuer. Zur Rezeptionsgeschichte einer Zohar-Stelle zwischen jüdischer Mystik, moderner Esoterik und kritischer Theorie“ (mit Ansgar Martins), in G. Agostini und M. Schulz (Hrsg.), Mystik und Literatur, Heidelberg: Winter 2019, S. 123–167.
  • „Henoch – Metatron – Christus? Kabbalistische Engel und ihre christlichen Transformationen“, Chilufim. Zeitschrift für Jüdische Kulturgeschichte 23 (2019), S. 147–182.
  • „Blurred Lines: Methodology and Kabbalistic Ideas Within the Berlin Haskala“,Kabbalah. Journal for the Study of Jewish Mystical Texts 40 (2018), S. 20–51.
  • „The Kabbalistic ‘Teaching Panel’ of Princess Antonia: Divine Knowledge for both Experts and Laity“, Church History and Religious Culture 98 (2018), S. 56–90.
     

Gutachtertätigkeiten

  • Harvard Theological Review
  • Jewish Theological Seminary New York
  • Alexander von Humboldt-Stiftung
  • Israel Academy of Sciences and Humanities
  • World Council of Churches
  • European Journal of Jewish Studies (EJJS)
  • Yearbook of the Maimonides Centre for Advanced Studies
  • LIAS. Journal of Early Modern Intellectual Culture and its Sources
  • Religions
  • Co-Editor der Sektion “Medieval Judaism” der Encyclopedia of the Bible and its Reception, De Gruyter, 2018/19

 

 

 

Letzte Änderung: 16.04.2021