Dipl. Theol. Bruno Landthaler

2021_11_22_Landthaler_Bruon
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
am Lehrstuhl für Jüdische Religionpädagogik 

Anschrift:
Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg
Landfriedstraße 12
D-69117 Heidelberg

Tel.: (+49) (0) 6221 / 54-192-59
E-Mail:bruno.landthaler@hfjs.eu

Raum N2.07 (Neubau, 1. Stock)
 

Bisherige Lehrtätigkeiten

  • Lehrauftrag an der Universität Kassel im Rahmen der Ausbildung der katholischen und evangelischen Religionslehrkräfte
  • Dozent an der Hessischen Lehrerakademie im Rahmen der Weiterbildungskurse Ethik für Grundschule und Sekundarstufe I/II

Publikationen

Bücher

  • (zusammen mit Hanna Liss) Wie das Judentum mit der Tora lebt. Weisung von ganz oben. Grundlagentexte der Religionen, Berlin 2018
  • (zusammen mit Hanna Liss) Erzähl es deinen Kindern. Die Torah in fünf Bänden, Band 5 Devarim – Worte, Berlin 2016, 22020
  • (zusammen mit Hanna Liss) Erzähl es deinen Kindern. Die Torah in fünf Bänden, Band 4 Bemidbar – In der Wüste, Berlin 2015, 22020
  • (zusammen mit Hanna Liss) Erzähl es deinen Kindern. Die Torah in fünf Bänden, Band 3 Wajikra – Und er rief, Berlin 2015, 22018
  • (zusammen mit Hanna Liss) Erzähl es deinen Kindern. Die Torah in fünf Bänden, Band 2 Schemot – Namen, Berlin 2014, 22016
  • (zusammen mit Hanna Liss) Erzähl es deinen Kindern. Die Torah in fünf Bänden, Band 1 Bereschit – Am Anfang, Berlin 2014, 22015, 32020

Mitherausgeber

  • Religionspädagogische Gespräche zwischen Juden, Christen und Muslimen, ab Band 7

Aufsätze

  • Jüdische Lernkulturen und das Judentum in Deutschland, in: H. Behr, K. Boehme, B. Landthaler, B. Schröder (Hrsg.), Zukunftsfähiger Religionsunterricht zwischen tradierter Lernkultur, jugendlicher Lebenswelt und religiöser Positionalität, Religionspädagogische Gespräche zwischen Juden, Christen und Muslimen, Bd. 7, Berlin 2021, 13–48
  • Identität – Subjekt – Judentum, in: H. Behr K. Boehme, B. Landthaler, B. Schröder (Hrsg.), Zukunftsfähiger Religionsunterricht zwischen tradierter Lernkultur, jugendlicher Lebenswelt und religiöser Positionalität, Religionspädagogische Gespräche zwischen Juden, Christen und Muslimen, Bd. 7, Berlin 2021, 129–144
  • Wunder im Judentum, in: Religion unterrichten 2, 2021, 26-30 (https://www.vandenhoeck-ruprecht-verlage.com/zeitschriften-und-kapitel/56285/religion-unterrichten-2021-jg-2-heft-1)
  • Tora und die multivalente Lektüre im Judentum, in: Theologie und Glaube, Bd. 110, 2020, 4-20.
  • Mit jüdischen Augen die Bibel lesen. Eine andere Perspektive auf die Bibel, in: entwurf. Konzepte, Ideen und Materialien für den Religionsunterricht 2, 2020, 44-51
  • Kirche mit Kindern. Eine jüdische Außenperspektive auf das Innenleben der evangelischen Kirche, in: Kirsti Greier, Bernd Schröder (Hrsg.), Kirche mit Kindern. Empirische Befunde – Konzepte - Desiderate, Münster 2020, 121-129
  • Jüdische Jugend-Bibeln? Religionspädagogische Anmerkungen zu Judentum und Jugend, in: Michael Fricke, Georg Langenhorst, Thomas Schlag, (Hg.) „Jugendbibeln. Konzepte, Konkretionen, religionspädagogische Chancen“. Freiburg i.Br. Herder 2020, S. 105-119
  • Gebote und Regeln im Judentum, in: Helgard Jamal (Hrsg.), Mose. Interreligiöse Bildung. Mit Kindern Gott entdecken. Mit Natur gestalten. Mit Figuren erzählen, Berlin 2019, S. 91-99
  • Die Tora – Ein didaktisches Buch? In: Bibel und Kirche 73, 2018, 11-19
  • Was macht eine Kinderbibel jüdisch? In: Georg Langenhorst, Elisabeth Naurath (Hrsg.), Kindertora – Kinderbibel – Kinderkoran. Neue Chancen für (inter-)religiöses Lernen, Freiburg (Brsg.) 2017, 137-153
  • Die Tora im Judentum. Eine Lesereise durch zwei Jahrtausende, in: Bibel und Kirche 65, 2010, 40-44
  • Das „göttliche“ Schach. Die Schachnovelle von Stefan Zweig, in: Menora. Jahrbuch für deutsch-jüdische Geschichte 1996, Bodenheim 1996

 

 

 

 

Letzte Änderung: 22.11.2021