Jonas Leipziger, M.A.

2016_02_17_JonasLeipzigerPortrait

 

​Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Lehrstuhl Bibel und Jüdische Bibelauslegung
Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg
Landfriedstraße 12
D - 69117 Heidelberg

T  +49 6221 54 192 - 46
M  jonas.leipziger@hfjs.eu
hfjs.academia.edu/JonasLeipziger

Sprechstunde: Do, 14h
 
 

© Judith Wetzka

 

Curriculum Vitae

Akademische Abschlüsse

  • Erstes Theologisches Examen, Ev.-Luth. Kirche in Bayern (2015)
  • M.A. in Jüdischen Studien, Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg (2014)
  • B.A. in Jüdischen Studien, Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg (2012)

Akademischer Werdegang

  • Promotion bei Prof. Dr. Hanna Liss am Lehrstuhl für Bibel und Jüdische Bibelauslegung der Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg (seit 2015)
  • Assoziiertes Mitglied des Graduiertenkollegs 1728 Theologie als Wissenschaft der Deutschen Forschungsgemeinschaft, Frankfurt am Main (seit 2015)
  • Studium der Evangelischen Theologie und der Jüdischen Studien an der Augustana Hochschule Neuendettelsau, der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, der Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg, dem Dartmouth College Hanover, USA (NH) sowie der Hebrew University of Jerusalem, Israel (2008 – 2015)
  • Kürzere Aufenthalte in Budapest (Luth.-Theol. Universität), Tel Azekah (Lautenschläger Azekah Expedition, Israel) und Philadelphia (Herbert D. Katz Center for Advanced Judaic Studies) und Oxford (Summer School des Graduiertenkollegs 1728)

Berufliche Tätigkeiten

  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Sonderforschungsbereich 933 der DFG »Materiale Textkulturen« der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Teilprojekt B04 (seit 2016)
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg als Assistent von Prof. Dr. Hanna Liss am Lehrstuhl für Bibel und Jüdische Bibelauslegung (seit 2015)
  • Lehrbeauftragter am Lehrstuhl für Altes Testament der Augustana Hochschule Neuendettelsau (2016/17)
  • Diverse Tätigkeiten als Studentische Hilfskraft an der Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg, der Augustana Hochschule Neuendettelsau und im Forschungsprojekt Synagogen-Gedenkband Bayern (2009 – 2015)

Stipendien und Auszeichnungen

  • Stipendiat des Begabtenförderungswerkes Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk (2011 – 2015)
  • Stipendium des Herbert D. Katz Center for Advanced Judaic Studies Philadelphia (2013)
  • Hochschulpreis des Evangelischen Bundes Bayern 2012
  • Argula-von-Grumbach-Preis 2009–2010 (Zweiter Preis)

Vorträge und aktive Beteiligung an Veranstaltungen (Auswahl)

  • 06.07.2017: Vortrag »›Wie es geschrieben steht…‹: Stellung und Auslegung der Tora im Judentum«, Thementag der Eugen Biser Stiftung »Reform und Reformation in anderen Religionen und der Umgang mit der Schrift« im Rahmen der Themenwoche »Dialog der Religionen«, 05.-10.07.2017 auf der Weltausstellung Reformation in Wittenberg
  • 30.06.2017: Vortrag im Rahmen des Workshops »Zerbrochene Tafel und offenbare Schrift – Transfer von materialem und imaginärem Offenbarungswissen im Juden- und Christentum und im frühislamischen Kontext« (Leitung des Workshops zus. mit Dr. N. Schmidt, Prof. Dr. J. C. Gertz, Dr. K. J. Petzold), Gemeinsame Jahrestagung des Heidelberger SFB 933 und des Berliner SFB 980, Landgut Stober bei Nauen
  • 24.06.2017: Vortrag und Workshop »Die Anfänge (neu) (be)denken: Der jüdische Jesus, der jüdische Christus und das Judentum seiner Zeit«, Fernstudium Theologie geschlechterbewusst – kontextuell neu denken, Stein bei Nürnberg
  • 25.05.2017: Jüdisch-christliche Dialogbibelarbeit zu »Lk 1,39-56 ›Maria und Elisabet begegnen sich‹« (zus. mit Prof. Dr. F. Musall), Deutscher Evangelischer Kirchentag 2017 Berlin-Wittenberg, Akademie der Künste Berlin
  • 18.05.2017: Vortrag »Flucht und Migration: Jüdische Perspektiven – Was wir aus den Buchreligionen lernen und wie wir heute handeln können« und Podiumsdiskussion im Rahmen der Vortragsreihe »In welchem Land willst du leben? – Du hast (nicht) die Wahl«, Evangelische Kirche Heidelberg / Initiative Heidelberger Muslime, Providenzkirche
  • 07.05.2017: Vortrag »Nomina Sacra als Differenzkriterium zwischen jüdischen und christlichen Artefakten?«, 45. Internationale Ökumenische Konferenz der Hebräischlehrenden (IÖKH), Heidelberg
  • 28.10.2016: Vortrag »Reading Ritual(s): Locating an Anthropology of Reading in Ancient Judaism«, Konferenz »Describing and Explaining Ritual Dynamics«, Universität Erfurt, Research Centre »Dynamics of Jewish Ritual Practices in Pluralistic Contexts from Antiquity to the Present«
  • 9.3.2016: Eröffnungsvortrag »›Um Gottes Willen?!‹ …sich noch nicht zufrieden geben: Christlich-jüdische Gespräche in aktuellen Diskussionen« im Rahmen der Woche der Brüderlichkeit 2016 (eingeladen vom Evang. Bildungswerk, der Evang.-Luth. Kirchengemeinde St. Martin, der Kath. Pfarreiengemeinschaft und der Deutsch-Israelischen Gesellschaft), Memmingen
  • 27.2.2016: Vortrag »Die Offenbarung von Torot am Sinai: Offenbarung als Text«, Winterblockseminar »Offenbarungsschriften: Entstehung, Sammlung, Kanonisierung« des Graduiertenkollegs 1728 Theologie als Wissenschaft, Bad Sobernheim
  • 1.8.2013: Vortrag »Finding Judith Butler in the Talmud: Rabbinic Hermeneutics and Feminist Theory«, Jewish Studies Program Luncheon Seminar, Dartmouth College Hanover (NH, USA)

Ehrenamt und Funktionen

Weitere Mitgliedschaften

  • Abraham Berliner Center zur Erforschung der Text- und Auslegungstraditionen der Hebräischen Bibel, European Association for Jewish Studies, Society of Biblical Literature, The World Union of Jewish Studies, Verband der Judaisten, Vereinigung für Jüdische Studien

Seitenanfang

Dissertationsprojekt

  • Literarische Anthropologien des Judentums:
    Performative Rezeptions- und Leseakte im antiken und rabbinischen Judentum
     

 

Aktuelle Publikationen

  • »Ist das Christentum kein Einzelkind?«, in: Blog der AG Juden und Christen beim Deutschen Evangelischen Kirchentag <http://ag-juden-christen.de/einzelkind/>, 2017.
  • »Reform der Reformation. Zum Stand und Stellenwert jüdisch-christlicher Lehrinhalte in der theologischen Ausbildung. Kommentar aus Perspektive der universitären Ausbildung«, in: epd-Dokumentation 20 (2017), S. 20–21.
  • »Wortbilder. Kunst: Das Projekt ›GALGAL‹ inszeniert mittelalterliche Bibelhandschriften in der Synagoge von Worms«, in: Jüdische Illustrierte. Verlagsbeilage ›Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg‹ der Jüdischen Allgemeinen Wochenzeitung 14/15 (2017), S. 14–15 (m. H. Liss/E. Westermeier).
  • »ABC des Judentums. Institut: Seit einem Jahr gibt es das Abrahamer Berliner Center«, in: Jüdische Illustrierte. Verlagsbeilage ›Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg‹ der Jüdischen Allgemeinen Wochenzeitung 23 (2016), S. 19 (m. H. Liss).
  • »Das Eigene und das Andere. Dialog: Die gegenwärtige Bedeutung des jüdisch-christlichen Gesprächs«, in: Jüdische Illustrierte. Verlagsbeilage ›Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg‹ der Jüdischen Allgemeinen Wochenzeitung 23 (2016), S. 4–5 (m. F. Musall).
  • Die Mischna, Heiligkeiten, Seder Qodashim, aus dem Hebr. übers. und hg. von M. Krupp in Zusammenarbeit mit J. Leipziger et al. (Berlin: Verlag der Weltreligionen im Insel Verlag, 2015).
  • Mehr als Steine… Synagogen-Gedenkband Bayern, Bd. III, Teil 1: Unterfranken, erarbeitet von A. Töllner, C. Berger-Dittscheid, H.-C. Haas und H. Schlumberger, unter Mitarbeit von G. Gronauer, J. Leipziger und L. Weber, hg. von W. Kraus, H.-C. Dittschscheid, G. Schneider-Ludorff in Verbindung mit M. Schwarz (Lindenberg i. Allgäu: Josef Fink, 2015).
  • »Temura«, in: Die Mischna, Heiligkeiten, Seder Qodashim,  aus dem Hebr. übers. und hg. von M. Krupp in Zusammenarbeit mit J. Leipziger et al. (Berlin: Verlag der Weltreligionen im Insel Verlag, 2015), S. 179–195. 548–573.
  • תמורה (Temura). Austausch, Die Mischna V, 6, Textkritische Ausgabe mit deutscher Übersetzung und Kommentar (u. Mitarbeit v. M. Krupp und J. Wachowski; Jerusalem: Lee Achim Sefarim, 2014).

Eine vollständige Liste der Publikaitonen finden Sie hier.

Seitenanfang

Links

 

Seitenanfang

Letzte Änderung: 02.07.2017