Susanne Bennewitz, Dr. phil.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl Geschichte (Prof. Klein)

Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg
Landfriedstraße 12
D - 69117 Heidelberg
Raum Altbau 2. Stock, Zimmer 9

Tel. +49 6221 54 192 – 26
susanne.bennewitz@hfjs.eu

Sprechstunde: Dienstag 10-11 und nach Vereinbarung

 

 

Curriculum Vitae

Akademische Abschlüsse

  • Dr. phil. in Jüdische Studien, Universität Basel (2005)
  • M.A. in Neuere Deutsche Literaturwissenschaft, Informatik, Judaistik, Freie Universität Berlin (1995)

Akademischer Werdegang

  • Doktorat bei Prof. Dr. Jacques Picard, Jüdische Studien, und Prof. Dr. Heiko Haumann, Departement Geschichte, Universität Basel (2002-2005)
  • Mitglied der Forschergruppe «Jüdisches Leben in Basel 1798-1952. Migration, Religionsgemeinde, urbane Gemeinschaft», Schweizerischer Nationalfonds (2002-2004)
  • Magisterarbeit: Zur Funktion der Topographie für das Geschichtsbewußtsein in Uwe Johnsons Roman Jahrestage (Betreuer Prof. Dr. Bennholdt-Thomsen)
  • Studium an der Freien Universität Berlin (1990-95); Albert-Ludwigs-Universität Freiburg i. Br. (1988-90); Longy-School-of-Music, Boston (1987)
  • Fortbildungen: Bundesakademie für kulturelle Bildung, Wolfenbüttel; McGill University, Montréal; Verband der Museen der Schweiz
  • Archivaufenthalte in New York, Paris, Colmar, Basel, Bern, Berlin, Karlsruhe etc.

Berufliche Tätigkeiten

  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg, Lehrstuhl Geschichte, Prof. Birgit Klein, seit 2014
  • Freie Autorin (privatwirtschaftliche, non-profit und öffentliche Auftraggeber), seit 2008
  • Wiss. Assistentin am Institut für Jüdische Studien, Universität Basel, 2002-05
  • Assistenz-Kuratorin am Jüdischen Museum der Schweiz, Basel, 1999-2001
  • Informatikerin am Institut für Sozial- und Präventivmedizin Basel, 1997-98
  • Referentin in Museen und Ausstellungen (Berliner Festspiele GmbH, Museumspädagogischer Dienst Berlin, Kantonsmuseum Basel-Landschaft, Neue Synagoge Berlin – Centrum Judaicum)
  • Lektorat, Redaktion und Übersetzung (Goethe-Institut Montréal, Buchverlage der Basler Mediengruppe, opinio Verlag, Reinhardt Verlag, Weltwoche Verlag, Salomon Ludwig Steinheim-Institut, Dreyfus Söhne & Cie AG, Literarisches Colloquium Berlin)

Stipendien und Auszeichnungen

  • Drittmittel für Projekt Bürgerrechtsehe, Hamburg 2016/17
  • Arbeitsstipendium der Vögelin-Bienz-Stiftung Basel 2016
  • Arbeitsstipendium Paul Grüninger Stiftung St. Gallen, 2012
  • Arbeitsstipendium der Dr. h.c. Emile Dreyfus-Stiftung, 2011
  • Auszeichnung Best Practice der Region Nord-Amerika (Web-Auftritt), Goethe-Institut, 2008
  • Forschungsstipendium des Marly-und-Pierre-André-Haas-Fonds, Basel, 2002; 2005
  • Promotionsstipendium der Stiftung Dialogik, Zürich, 2002-03
  • Reisefonds der Universität Basel, Nachwuchsförderung, 2002

Ehrenamt und Funktionen

  • Vertreter der wissenschaftlichen Mitarbeitenden im Senat der Hochschule für Jüdische Studien (2014-15)
  • Vertreter des akademischen Mittelbaus im Senat der Hochschule für Jüdische Studien (2016-17)
  • Bibliothekskommission der Hochschule (2014-2017)

Weitere Mitgliedschaften

  • Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands
  • Clio-online - Historisches Fachinformationssystem e.V.
  • Wikimedia Deutschland e.V.

Seitenanfang

Forschungsprojekte

Die weiße Ehe mit der Schweiz. Zur Kriminalisierung der Bürgerrechtsehe (1922-1952). (Eherecht, Staatsbürgerschaft, Verwaltungspraxis, Zivilstandsbehörde, Migrationsregime, Geschlechterforschung, Exilforschung)

Publikationen

Monografien

  • «Ein Außenseiter handelt. Der Kaufmann Isaac Dreyfus in Basel». Wallstein, Göttingen 2014.
                Rez: M. A. Denzel, in: Vierteljahrschrift für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte 103/3 (2016) 340-1.
                Rez: Th. Willi, in: Judaica 71/1 (2015)
  • «Basler Juden – Französische Bürger. Migration und Alltag einer jüdischen Gemeinde im frühen 19. Jahrhundert». Reihe: Basler Beiträge zur Geschichtswissenschaft. Schwabe-Verlag, Basel 2008.
                Rez: J. Schuhladen, in: Zs für die Geschichte des Oberrheins 157 (2009) 612-4.
                Rez: J-P. Rothschild, in: Revue des études juives 171/1-2 (2012) 252-3.
                Rez: L. Stankjawitschjute, in: Kalonymos 12/3 (2009)

Edition

  • «Ein Zimmer in den Tropen. Briefe aus dem Exil in Guatemala (1937-1940)». Hentrich & Hentrich, Berlin 2013. Kommentierte Edition
               Rez: R. Denz, in: WerkstattGeschichte 69 (2015), S. 96-8.
               Rez: G. Eisenbürger, in: Informationsstelle Lateinamerika 370 (2013)
               Rez: N. Nocon, in: Lausitzer Rundschau 4.11.2013.

Aufsätze

  • Von draussen nach drinnen. Das narratologische Ich in Exilbriefen, in: «Auf unsicherem Terrain: Briefeschreiben im Exil», hg. von I. Hansen-Schaberg / H. Häntzschel, text & kritik, München 2013.
  • Business of a Swiss private bank in the 19th century. The history of Dreyfus Söhne & Cie AG, Banquiers Basel, in: «Bulletin, European Association for Banking and Financial History 1/2011».
  • «Handelshaus, Manufaktur und Bank. Die Geschäfte von Dreyfus Söhne & Cie im 19. Jahrhundert». (dt, engl, frz.), Dreyfus Söhne & Cie AG, Banquiers Basel, 2010.
  • All Talk or Business as Usual? Brokerage and Schmoozing in a Swiss Urban Society in the early 19th Century, in: «The Economy in Jewish History. New Perspectives on the Interrelationship between Ethnicity and Economic Life», hg. v. Gideon Reuveni / Sarah Wobick-Segev, Berghahn Books, New York / London 2010, S. 79-93.
  • Jüdische Sprache und Schrift zwischen Nationalsprachen und Dialekten. Eine soziolinguistische Darstellung zur Entwicklung im 19. Jahrhundert am Oberrhein, in: «Alemannisches Jahrbuch» Jg 55/56 (2010), S. 111-129.
  • Nachbarschaft unter Beschuss. Juden in Basel während der Belagerung der Festung Hüningen im Sommer 1815, in: «Acht Jahrhunderte Juden in Basel», hg. v. Heiko Haumann, Basel 2005, S. 90-129.
  • Französische Landeskinder. Die Frankreich-Bindung der «Israeliten» in Basel im frühen 19. Jahrhundert, in: «Basler Zeitschrift für Geschichte und Altertumskunde 2004», S. 9-30.
  • Rabbinerfamilie Ris. Die Emanzipation im Familienporträt, in: «Alemannisches Judentum. Spuren einer verlorenen Kultur», hg. v. Manfred Bosch, Eggingen 2001, S. 60-76.

Beiträge, Artikel, Materialien Geschichtsunterricht

  • «Flugblätter gegen Hunger. Friederike Cohen im Sommer 1847» (Unterrichtseinheit und Arbeitsblätter), unter: Schulmaterialien zur jüdischen Emanzipation in Baden. Ein online-Projekt der Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg für Gymnasien in Baden-Württemberg, www.hfjs//projekte.html. (9.8.2016).
  • «Gewalt gegen Juden während der Revolution 1848 in Baden. Quellen zur Dynamik eines Pogroms» (Unterrichtseinheit und Arbeitsblätter), unter: Unterrichtsmaterialien zur jüdischen Emanzipation in Baden. Ein online-Projekt der Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg für Gymnasien in Baden-Württemberg, www.hfjs//projekte.html. (15.7.2016).
  • «Dreyfus Banquiers. Perspektiven 1813-2013» (dt / engl / frz), hg. v. Dreyfus Söhne & Cie AG, Basel 2013.
  • «Regionale Zugänge zu jüdischer Geschichte», in: «Tachles. Das jüdische Wochenmagazin», Okt. 2005, S. 4-5.
  • Wilke, Carsten (Bearb.), «Biographisches Handbuch der Rabbiner», Teil 1, München 2004 (Beiträge).

Ausstellungen

  • «baslerisch und jüdisch. 200 Jahre Israelitische Gemeinde Basel», Jubiläumsausstellung der IGB, Basel (Koautorin), 2005
  • «La communauté juive dans le Jura», Musée de l'Hôtel-Dieu, Porrentruy (Mitarbeit), 2000
  • «Die jüdische Gemeinde Liestal», zu Wanderausstellung «Schweizer Juden» des Büros Weingarten & Partner, Zürich, (Kantonsmuseum Basel-Landschaft), 1999
  • «Sternzeichen in der jüdischen Tradition», Jüdisches Museum der Schweiz (Kuratorin), 1999
  • «Jüdische Hochzeit», Themenraum, Jüdisches Museum der Schweiz (Kuratorin), 2001

Vorträge

  • XVII. Symposium für Jiddische Studien in Deutschland, Universität Düsseldorf, «Paris spricht französisch – und das Elsass? Jiddische Schrift und deutsche Sprache», 2015
  • Forum Jüdische Geschichte und Kultur in der Frühen Neuzeit und im Übergang zur Moderne, Arbeitstagung Stuttgart, «Der feine Unterschied zwischen Handelsgeschäft und Geldgeschäft», 2014
  • Stiftung Demokratie Saarland, Jugendtheater Piccolo Cottbus, Rathaus Senftenberg, Kulturkino Saarbrücken, Archiv für Zeitgeschichte der Universität Zürich, Buchvorstellungen 2013
  • Tagung der AG Frauen im Exil, Gesellschaft für Exilgeschichte, Georg-von-Vollmar-Akademie, Kochel a.S., «Von draußen nach drinnen. Sprachformen der sozialen Abhängigkeit im Exil», 2012
  • Jahrestagung, Association francophone pour le savoir, Montréal, Section: Patrimoines des migrations, «Le sac de jute: heritage culturel à la main», 2006
  • Konferenz: Shadow economies and non-regular work practices in urban Europe, Universität Salzburg, «Schmoozer or courtier? Aspects of the legal and cultural recognition of the outside broker in a Swiss city», 2006
  • Schomrim laBoker - Men's Club, Montréal, Sunday Lecture «A Swiss Jewish Community Celebrates its 200th Anniversary. Jewish Life in Basel before Zionism», 2006
  • Kolloquium des Département de littératures et de langues modernes, Université de Montréal, «Lokale Dialekte und Sprachidentität; Dialectes locaux et identité linguistiques», Séminaire, 2006
  • Arbeitstagung Jewish History Enconters Economy, George-Mosse-Centre, University of Wisconsin, Madison: «Just Talking or Doing Business? Shmoozer, Middleman, or Agent: A Low-Profile Business that Served a High-Profile Cliché», 2005
  • Kolloquium zur Osteuropäischen Geschichte / Jüdische Geschichte, Univ. Basel, Prof. Picard, Petry, Richers, Scheide, Prof. Haumann: «Jiddisch, Elsässisch, Französisch, Judendeutsch? Schrift und Sprache an Grenzen», 2003
  • Kolloquium zur Geschichte des Spätmittelalters und der Frühen Neuzeit, FB Geschichte der FU Berlin, Prof. Ulbrich / Dr. Hohkamp / Dr. Hansen: «Die Entstehung einer städtischen Gemeinde: Jüdisches Leben in Basel im frühen 19. Jahrhundert», 2003
  • Vorlesungsreihe «Juden in der Schweiz», Prof. Picard, Universität Basel, «Jüdisches Leben in Basel 1789-1866», 2003
  • Volkshochschule Basel, Reihe «Brauch und Tradition, Hochzeit in den Kulturen», «Jüdische Hochzeit», 2003

Lehrveranstaltungen

  • HS Diskurse zur Emanzipation in Baden. Erarbeitung von Unterrichtsmaterialien für Sekundarstufe II (Co-Teaching mit Prof. B. Klein, HfJS)
  • PS Exil und Emigration als Frauengeschichte (Uni Heidelberg / HfJS)
  • Ü Richtig Zitiern, studium plus (htw saar, Saarbrücken)
  • PS Kaufen und Konsumieren. Neue Aspekte der jüdischen Wirtschaftsgeschichte (Uni Heidelberg / HfJS)
  • Ü Bibliografieren, studium plus (htw saar, Saarbrücken)
  • PS Die Biografien der Bertha Pappenheim alias Anna O. (Uni Heidelberg / HfJS)
  • Ü (Quellen) Die Revolution 1848 - für Juden unentschieden (HfJS)

Seitenanfang

 

Letzte Änderung: 30.11.2016